Breaker

Hebenbräu – das Lagerbier aus Brandenburg

Bei diesem schönen, sommerlichen Wetter gibt es doch abends kaum etwas Erfrischenderes als ein Bier. Und das schmeckt gleich doppelt so gut, wenn es auch noch aus der eigenen Heimatstadt kommt – so wie das Hebenbräu aus Brandenburg an der Havel. Im Ortsteil Schmerzke wird das Lagerbier in der alten Feuerwache gebraut und jede einzelne Flasche per Hand verschlossen.

Büro Hebenbräu

Hebenbräu Prost!

Vor wenigen Wochen hat das „Büro Hebenbräu“ am Molkenmarkt in Brandenburg eröffnet. Dort kann man das Lager entweder im gemütlichen Café mit Biergarten trinken oder im Sixer mit nach Hause nehmen. Außerdem bekommt man die Flaschen auch im Zickengang in Golzow, im Restaurant Neue Mühle, auf dem Spargelhof in Mötzow und im Golzower Konsum.

Sehr passend zum Hebenbräu ist übrigens das Treberbrot. Es wird aus den Rückständen der Maische gebacken, die als Nebenprodukte beim Brauvorgang übrig bleiben. Und auch bei dem Brot bleibt alles in lokaler Hand: Das Backen nach alter Brauer-Art wird von der Bäckerin in Golzow übernommen. So kann man im Büro Hebenbräu eine wirklich urige Brotzeit zum süffigen Lager bekommen.

Smallworld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.