Breaker

Buchtipp: „Malon Meerpol – Mayapan“ von Laura Hari

Es gibt neuen Lesestoff von Laura Hari! Gerade frisch erschienen ist ihr zweites Kinder-/Jugendbuch „Malon Meerpol – Mayapán“ eine spannende Geschichte über ein geheimnisvolles Blaues Buch…

Liebe Laura, wir freuen uns Dein neues Buch in den Händen zu halten!
Worum geht es in Malon Meerpol – Mayapán?

Die Geschichte handelt von Malons Vater, einem Archäologen, der auf unerklärliche Weise in einem Mayatempel im wilden Dschungel der Halbinsel Yucatan verschwindet. Malon, der in der alten Villa in der sie leben auf einen Anruf von ihm wartet wird von einem Regenbogen zu einer alten Platane gelockt. Dort findet er das geheimnisvolles Blaue Buch. Auf den weißen Seiten entsteht vor Malons Augen die abenteuerliche Geschichte von Maayan, einem Maya Jungen, der auf der Suche nach den Fledermausmenschen im Tempel Camazotz Zugang zu der fantastischen Parallelwelt Mayapán findet. So beginnt ein großes, gefährliches Abenteuer!

Foto: Drago Hari

Mit welchen Themen und Fragen beschäftigst Du Dich in diesem Buch?

Es sind diverse Fragen zum Beispiel, wo die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fiktion liegen oder ob es verschiedene Wirklichkeitsebenen gibt und ob diese miteinander in Verbindung treten könnten?
Gibt es in einer Welt wie Mayapán vielleicht andere Gesetzmäßigkeiten? Könnte ein anderes Raum-Zeit-Gefüge existieren?
Könnten Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig bestehen? Wie definiert sich Raum?
In Mayapán sind Zeit und Raum anders existent als auf der Erde zum Beispiel die Aufhebung der Schwerkraft oder die Gleichzeitigkeit von Seinsebenen… Im Kapitel über die Versammlung in der Muschelstadt wird über gesellschaftliche Strukturen reflektiert, über den Vorteil der Demokratie. Wie könnte eine Gesellschaft demokratisch und sozialgerecht funktionieren?
Das Buch, das auf den ersten Blick eine fantastische Abenteuergeschichte ist, hat also auch philosophische Facetten.

 

In Deinem neuen Buch arbeitest Du mit der Technik der schwarz/weiß Zeichnung, anders als in Deinem ersten farbigen Kinderbuch mit Aquarellzeichnungen. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Das war eine vom Verlag gewünschte Entscheidung, da er im Kinder- und Jugendbuch Sektor kaum Bücher mit farbigen Abbildungen herausbringt. Allerdings fand ich das im Nachhinein toll, da es für mich eine neue Herausforderung war erstmals nur mit Fineliner zu arbeiten. Ich habe eine Vorliebe für Zeichnungen und Grafik. Die Zeichnungen sind genau so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe. Im Original haben sie das Format A3. Eine Ausstellung mit den Zeichnungen ist im Café und Restaurant auf dem Marienberg in Brandenburg geplant.

Foto: Drago Hari
Foto: Sabrina Jung


Wie entstehen während des Arbeitsprozesses Deine Figuren und die Art der Darstellung? Nutzt Du Vorlagen wie Fotografien oder entsteht alles vor Deinem geistigen Auge? Wie entwickelt sich daraus eine Geschichte?

Natürlich verrate ich nicht alle meine Geheimnisse, aber meine Grundentscheidung zum Stil der Zeichnungen habe ich schon vor Beginn festgelegt. Sie sollten einen vorherrschend linearen Charakter haben und sehr detailgenau in Erscheinung treten. Ich arbeitete mit einer Kombination von Fiktion und realer Anschauung. Einige Elemente entstehen angeregt durch Fotografien und Bilder, andere durch reine Phantasie und grafisches Gestalten. Für Malon, der Hauptfigur, stand mir ein Junge „Benjamin“ aus meinem Freundeskreis Pate. Sein Vater lieh mir auch sein Gesicht für Leander, den Vater von Malon.
Zu Beginn der Arbeit an einem Buch habe ich eine wage Idee im Kopf, einen Schlüsselgedanken. Bei Malon war es das Blaue Buch mit den leeren Seiten. Ausgehend von dieser Schlüsselidee setze ich mich zu Hause an den Laptop und begann zu schreiben. Die Geschichte entwickelte sich intuitiv im Schreibprozess. Ich habe Phasen in denen ich hauptsächlich schreibe und Phasen in denen ich nur zeichne und male.


Was möchtest Du persönlich Deinen Lesern und Leserinnen mitgeben? 


An erster Stelle wünsche ich meinen Lesern und Leserinnen viel Lesefreude! Im Moment, zur Zeit der schweren Corona-Pandemie, sind Bücher vielleicht im besonderen Maße eine gute Möglichkeit der Langeweile, dem Stress, den Belastungen und so weiter zu entrinnen und in eine phantasievolle Buchwelt abzutauchen. In eine gute Geschichte, die zum Nachdenken anregt oder auch einfach zum entspannen einlädt.

Wenn ihr neugierig geworden seid, dann könnt ihr Laura´s Buch bei eurem Lieblingsbuchhändler um die Ecke bestellen oder auch direkt beim Autumnus Verlag Berlin.
Wer gern zu einer Lesung von Laura gehen möchte, der folgt ihr am Besten direkt auf Instagram laura_hari_kinderbuch. Dort gibt sie aktuelle Termine bekannt.
Verschoben ist die Austellung und Lesung auf dem Marienberg, die Lesung in der Wichern Buchhandlung an der Jahrtausendbrücke und die Lesung mit Kunstworkshop im Cafe´Duval in Werder/Havel.


Laura Hari
Malon Meerpol – Mayapán
Text & Illustrationen von Laura Hari
für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahre

Gebunden, 142 Seiten
ISBN 978-3-96448-033-0
16,90 €

Instagram: laura_hari_kinderbuch

 

Smallworld