30 Fragen an: Laura Hari

Heute beantwortet uns Laura Hari die 30 Fragen unseres Sommerinterviews. Laura hat Kunst und Medizin in Berlin studiert und ist nach dem Studium in ihre Heimatstadt zurückgekehrt. Sie hat viele tolle Tipps für den Sommer in Brandenburg für euch. Außerdem gibt sie uns einen Einblick in ihr aktuelles Herzensprojekt: das von ihr gestaltete Kinderbilderbuch „Der Tag, an dem ein Delphin-Zebra-Schmetterling vom Papier verschwand.“. Viel Spaß beim Lesen…!

Zuhause bei – der Violinistin Antje & dem Brandenburger Symphoniker Andreas

In der Brandenburger Neustadt findet man nahe des Nicolaiplatzes ein wunderschönes Ensemble aus der Bauhaus-Zeit. Die denkmalgeschützte Wohnanlage „Am Rosenhag“ wurde  Ende der Zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts im Stil des Neuen Bauens errichtet. Hier wohnen Antje und Andi mit ihren zwei Kindern. Sie haben uns heute zum Kaffee eingeladen. Und so bekommen wir von Andi einen kräftigen Cappuccino aus seiner italienischen Siebträgermaschine und dazu leckere Kuchenschnecken aus der Brandenburger Bäckerei Röhe.

Eine Runde Riesenrad, bitte!

Schon seit mehreren Tagen haben wir gespannt den Aufbau der riesigen Stahlkonstruktion des Riesenrades auf der Packhofwiese beobachtet. Die Kinder waren fasziniert von den großen LKWs und Kränen direkt neben unserem Lieblingsspielplatz. Denn dieses Wochenende ist Havelfest in Brandenburg!

Hebenbräu – das Lagerbier aus Brandenburg

Bei diesem schönen, sommerlichen Wetter gibt es doch abends kaum etwas Erfrischenderes als ein Bier. Und das schmeckt gleich doppelt so gut, wenn es auch noch aus der eigenen Heimatstadt kommt – so wie das Hebenbräu aus Brandenburg an der Havel. Im Ortsteil Schmerzke wird das Lagerbier in der alten Feuerwache gebraut und jede einzelne Flasche per Hand verschlossen.